Schwieriges Thema kindgerecht verpackt

Ein Bilderbuch über den Tod? Mit ihrem Erstlingswerk „Opas kleiner Garten“ möchte die Autorin Anna Pein Hilfestellung beim Umgang mit dem schwierigen Thema geben. Die Familien-Trauerbegleiterin und Trauma-Fachberaterin aus dem Münsterland hat ihre langjährigen Erfahrungen mit der Geschichte der kleinen Laura zu Papier gebracht: ein Bilderbuch für kleine und große Menschen über das Sterben und den Tod und über das Leben mit den Erinnerungen.

Anna Pein erklärt in ihrem Buch, wie wichtig es ist, einen Ort zu haben, an dem Trauer gelebt werden darf. Denn es geht darum, durch Erinnerungen den Verstorbenen wert zu schätzen. „Das Wissen, dass Menschen auch nach ihrem Tod nicht vergessen sind, ist insbesondere für Kinder und Jugendliche ein wichtiges Erleben“, sagt die Autorin. “Wir Erwachsenen können ihr Vertrauen stärken, wenn wir ehrlich sind und auch gemeinsam trauern.“

Der Designer Mario Jorge da Cunha Machado aus Koblenz illustriert liebevoll, wie Laura mit ihrem Opa spielt und jeden Morgen einen Apfel als „Arbeitsfrühstück“ für den Kindergarten bekommt. Dann wird der Opa krank und stirbt. Und die ganze Familie macht sich daran, sein Grab auf dem Friedhof zu einem ganz besonderen Platz zu machen.

„Opas kleinen Garten“ – ein Grab mit einem Apfelbaum, vielen Blumen und einer Bank – gibt es tatsächlich irgendwo im Münsterland.

Das 32-seitige Hardcover-Buch ist im Eigenverlag erschienen (ISBN 978-3-00-040688-1) und zum Preis von 15,95 Euro erhältlich bei Anna Pein, kontakt@trauer-trauma-beratung.de Opas-kleiner-Garten-Cover

Advertisements