Niedliche Handpuppen für den guten Zweck

SBB-Kompetenz gGmbH kooperiert mit dem Förderverein KinderLeben e.V.

Freude beim Förderverein KinderLeben e.V. Als neuen Kooperationspartner konnte die in Schnelsen ansässige und gemeinnützige Einrichtung die SBB Kompetenz gGmbH gewinnen. Das stadtteilbezogene Projekt „Mein Stadtraum“ in Wandsbek ist ein Beschäftigungsprojekt der SBB, das sich Bürgernähe auf die Fahne geschrieben hat und Menschen mit geringem Einkommen ein kostenloses Service-Angebot bietet. Beratung in sozialen Fragen steht ebenso im Programm wie Veranstaltungsplanung.  Dazu gibt  es  eine  Tauschbörse  mit  Nähstube,  eine  Kreativwerkstatt  und  einen Küchenservice. In der Nähstube werden nicht nur kleine Änderungen an getauschter Kleidung vorgenommen, sondern auch viele andere tolle Handarbeiten angefertigt, wie etwa niedliche kleine Handpuppen, die nach Fertigstellung einem guten Zweck, nämlich dem Förderverein KinderLeben e.V.,  zu Gute kommen. Seit bereits sieben Jahren unterstützt und betreut der Förderverein KinderLeben e.V. Familien mit schwer sowie lebensverkürzend erkrankten und mehrfach behinderten Kindern. Mittlerweile sind es mehr als 60 Familien deutschlandweit, denen der kleine Verein mit einigen ehrenamtlichen Helfern unter die Arme greift unter anderem mit tollen Überraschungspaketen, die sich stets großer Beliebtheit bei den betroffenen Familien erfreuen. „Die Handpuppen der SBB sind eine tolle Beigabe für unsere nächsten Pakete an die Familien. Sie werden bei den Kindern bestimmt sehr gut ankommen“, freut sich Ester Peter, ehrenamtlicher Vorstand des Fördervereins KinderLeben e.V.

 

Über die SBB-Kompetenz gGmbH: Als Bildungsträger in Hamburg bietet die SBB-Kompetenz gGmbH Umschulungen, Fortbildungen und weitere Möglichkeiten der beruflichen Orientierung und Qualifizierung an. Im Jahr 2005 als Tochter der SBB Stiftung Berufliche Bildung gegründet, qualifiziert die SBB seitdem Arbeitsuchende und Berufstätige für den aktuellen Arbeitsmarkt. Die SBB-Kompetenz gGmbH unterhält mehrere Standorte in Hamburg, ihr Geschäftsführer ist Bernd Schröder.

Advertisements

Prominente Unterstützung

Kalle Haverland offizieller Botschafter des Fördervereins KinderLeben e.V.

bild-kalle_kleinKalle Haverland (m.) ist nun Botschafter des Fördervereins KinderLeben e.V.: (li)Ester Peter, Vereinsvorstand, (re.) Rosi Pulst, betroffene Mutter.(Foto: A. Kirschnick)

Er ist Schauspieler, Musiker, Entertainer, Kultfigur – Kalle Haverland konnte sein künstlerisches und kreatives Talent bereits in Vorabendserien wie dem „Großstadtrevier“ oder der Erfolgsserie „GZSZ“ unter Beweis stellen. Auch in verschiedenen Werbe – oder Kinofilmen (Werner „Eiskalt“) wirkte das aus St. Pauli stammende Hamburger Urgestein mit, mimt den harten, fiesen Bösewicht, der immer einen kessen Spruch parat hat. Im realen Leben hat Kalle Haverland zwar auch immer einen kessen Spruch auf Lager, aber im Innern seiner rauen Biker-Schale besitzt er ein weiches, gütiges Herz, das für die Schwachen und Hilflosen in unserer Gesellschaft schlägt. So ruft das Multitalent als Schirmherr für „Bikers Blood For Help“ Motorradfans zum regelmäßigen Blutspenden auf, bietet Musikern und Künstlern mit verschiedenen Veranstaltungen im Langenhorner „Kult Café“ Bühne und Raum für ihr Talent und hilft Obdachlosen in Hamburg mit der Verteilung von Kleidung, Hygieneartikel oder Geldspenden.

Nun möchte Kalle Haverland als offizieller Botschafter des Fördervereins KinderLeben e.V. auch lebensverkürzend erkrankten sowie mehrfach behinderten Kindern und ihren Familien helfen. Pläne für eine gute, gemeinsame Zusammenarbeit wurden bereits geschmiedet. „Wir sind sehr, sehr glücklich, dass wir Kalle Haverland für unsere Arbeit gewinnen konnten“, freut sich Ester Peter, Vorstand des Fördervereins KinderLeben e.V.

Weitere Informationen über Kalle Haverland gibt es unter www.kallehaverland.de

Rosi Pulst – unsere Heldin des Nordens

bild-rosi_klein

Auch in Hamburg und Schleswig-Holstein gibt es viele Menschen, die Gutes tun und für andere da sind, ohne dafür etwas zu erwarten und die ganz still in ihrem eigenen Alltag ständig Höchstleistungen vollbringen. Diesen Menschen wollte der regionale Fernsehsender RTL Nord einmal Danke sagen und suchte einige Wochen lang den Held oder die Heldin des Nordens.

Nun ist RTL Nord fündig geworden und hat in Uetersen (Kreis Pinneberg) eine Heldin gefunden: Rosi Pulst ist sechsfache Mutter und betreut seit vielen Jahren ihren schwerstkranken und behinderten Sohn Christian. Zwei Kinder hat sie bereits verloren, beide litten an einem Gendefekt – an demselben wie Christian. Vererbt wurde dieser Gendefekt durch den Vater, dem zweiten Ehemann von Rosi Pulst, der bereits im Alter von 39 Jahren verstarb. Mittlerweile kann sie wieder lachen und unterstützt Familien, die in einer ähnlich schwierigen Situation sind wie die 56-Jährige. Dies tut sie mit ganzer Hingabe und mit ihren Erfahrungen, die sie selbst machen musste. Nicht selten bleiben dabei die eignen Bedürfnisse zurück und oft geht sie bis an das Ende ihrer Kräfte.

Dieser Mut, dieses großartige Engagement und diese unglaubliche Kraft, die Rosi Pulst trotz ihrer schweren Schicksalsschläge immer wieder aufbringen kann, verdienen Bewunderung und Verehrung. Sowohl für RTL Nord als auch für den in Schnelsen ansässigen Förderverein KinderLeben e.V., in welchen sich Pulst ehrenamtlich für Familien mit unheilbar kranken Kindern engagiert, ist sie daher die Heldin des Nordens. Und so bot der Weltkindertag in Eidelstedt Ende September eine günstige Gelegenheit, Rosi Pulst mit dieser Auszeichnung zu überraschen und zu ehren. Die Besucher erlebten auf der Weltkindertagsbühne eine sichtlich gerührte und dem Tränen nahe Rosi Pulst. Und auch Ester Peter, ehrenamtlicher Vorstand des Fördervereins KinderLeben e.V. sowie Impulsgeberin für diese Auszeichnung war merklich ergriffen: „Rosi ist für mich als zweifach verwaiste Mutter , das dritte Kind lebensverkürzend erkrankt, die Heldin des Nordens und ich bin einfach dankbar, dass sie sich bei uns im Verein mit so viel Herz und Seele für unsere betroffenen Familien einsetzt.“ Als freudige Überraschung gab es für die Heldin ein romantisches Essen zu zweit sowie einen Besuch des Musicals „Das Wunder von Bern“. Den Fernsehbeitrag über die Heldin des Nordens, Rosi Pulst, gibt es unter folgendem Link zu sehen:

http://www.rtlnord.de/nachrichten/rosi-pulst-aus-uetersen-eine-echte-heldin-des-nordens.html

Jeder Cent kommt an

Förderverein KinderLeben e.V. erhält Unterstützung durch RTL-Stiftung

Jeder Cent kommt an: Seit 1996 engagiert sich ‪der Kölner Privatsender RTL für Not leidende Kinder in Deutschland und der ganzen Welt. Mehr als 130 Millionen Euro hat der „RTL – Wir helfen Kindern – Spendenmarathon“ seit 1996 für Not leidende Kinder in Deutschland und der ganzen Welt gesammelt. Alle Spenden werden von der „Stiftung RTL – Wir helfen Kindern e.V.“ verwaltet und zweckgebunden verteilt.

In diesem Jahr konnte sich auch der Förderverein ‪KinderLeben e.V. aus Hamburg-Schnelsen glücklich schätzen, unter den Auserwählten zu sein, die durch die RTL-Stiftung bedacht wurden.

Anfang Juli reiste der ehrenamtliche Vorstand des Fördervereins, Ester Peter nach Köln, um von der Stiftung einen Spendenscheck in Höhe von 3.208 Euro entgegenzunehmen.

Der Spendenbetrag soll Familien mit schwer und unheilbar erkrankten Kindern zu Gute kommen. Seit 2009 gibt es bereits den Förderverein KinderLeben e.V. Ziel des Vereins ist die individuelle Begleitung und Beratung lebensverkürzt, schwerstkranker und/oder mehrfach behinderter Kinder, Jugendlicher und junger Erwachsener (0 bis 27 Jahre), ihrer Geschwister sowie ihrer Eltern und nahestehender Angehöriger mittels materieller, finanzieller und psychosozialer Versorgungsangebote.

Weitere Informationen über die „Stiftung RTL – Wir helfen Kindern“ gibt es unter www.rtlwirhelfenkindern.de.

spende-rtl

Foto: RTL